Gibt es die Möglichkeit, legal Cannabis zu konsumieren?

Seit den 70er Jahren hat sich der Konsum von Cannabis etabliert. Dennoch bleibt kiffen bis heute illegal. Auch wenn Ärzte und Wissenschaftler immer wieder sich für die heilsame Wirkung von Cannabis aussprechen, und auch Politiker eine Änderung der Gesetze fordern, ist Cannabis weiterhin illegal.

Gibt es dennoch Möglichkeiten, legal Cannabis konsumieren zu können?
Tatsächlich kann man auch legal Cannabis konsumieren. Wie das geht, zeigen wir hier auf:

 

Cannabis als Heilmittel

Auch wenn Israel oder die USA als Vorbild für die Legalisierung von Cannabis als Heilmittel dienen, ist der Weg hier noch lange nicht geebnet. Zwar wurde die deutsche Gesetzgebung im Jahre 2017 so geändert, das Cannabis zwar als Medikament von einem Arzt verschrieben werden kann, dies bleibt jedoch bis heute die Ausnahme. Bis ein Patient medizinisches Mariuhana konsumieren kann, liegt ein langer Weg vor ihm. Denn Cannabis auf Rezept ist und bleibt vorerst die Ausnahme in der Bundesrepublik.

 

Cannabis ohne Rausch?

Immer mehr Produkte werden auf dem Markt angeboten, die zwar mit dem bekannten Hanfblatt polarisieren, und so oft erfolgreich als medizinisches Produkt gegen verschiedene Beschwerden verkauft werden, diese Produkte bewirken allerdings keinen Rausch.
Cannabidiol stammt wie Cannabis aus der Hanfpflanze, enthält jedoch kein berauschendes THC. Deshalb ist es Anbietern auch möglich, ihre Produkte legal im deutschen Handel anzubieten.

Die medizinischen Erfolge bei Behandlungen mit Cannabis sind erstaunlich. Cannabidiol wird nicht nur bei äußeren Entzündungen erfolgreich eingesetzt, es hilft auch bei Unruheständen, Depressionen und chronischen Erkrankungen. Die wohl größten wissenschaftlichen Errungenschaften konnte man in der Behandlung von Krebs erzielen.
Hier hilft es schwerkranken Patienten enorm, wenn sie das medizinische Cannabis mit Hilfe des Vaporizers konsumieren.

Im Vaporizer Test zeigte sich, dass bei der Inhalation des Cannabis, die hochwertigen Wirkstoffe bis zu vier mal besser wirken können als beim herkömmlichen rauchen. Im Gegensatz zum rauchen wird bei der Anwendung mit dem Vaporizer das Cannabis auf bis zu 185 Grad Celcius erhitzt, was für eine Eliminierung von Giftstoffen im Cannabis sorgt und die Wirkweise der Wirkstoffe vervielfacht.
Ebenfalls kann durch diese Art des Konsums weniger Geruchsentwicklung entstehen, was besonders bei Patienten, die nie geraucht haben, zu mehr Akzeptanz führt als bei Patienten, die Cannabis rauchen.
Bei der Vaporisierung wird der Anwender auch eher durch ein leichtes High-Gefühl getragen und fühlt sich nicht stoned, wie beim kiffen.
Die medizinische Nutzung von Cannabis mit dem Vaporisator wird von Ärzten und Patienten gut angenommen und könnte in den kommenden Jahren für großes Aufsehen in der Krebsmedizin sorgen.

Kleine Rechtskunde am Rande

Da nur wenige Patienten nach langer Zeit von ihrem behandelnden Arzt ein Rezept für medizinisches Cannabis bekommen können, müssen diejenigen, die sich das kleine High Gefühl ab und an gönnen möchten, auf anderen Wegen Cannabis konsumieren.
Wer nicht gerade an der Grenze zu den Niederlanden lebt, wo zwar Deutschen rechtlich gesehen der Kauf von Gras untersagt ist, aber dennoch geduldet wird, bewegt sich immer an der Grenze zur Illegalität.
Rechtlich ist der Anbau, Kauf und Verkauf von Cannabis verboten, der Konsum grundsätzlich bleibt straffrei. Bleibt nur die Frage, wie man konsumieren soll, wenn man weder anbauen, noch kaufen kann……

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *