Team > Dr. Thomas Scheffer > Publications
Homepage
THE CASE STUDIES
THE CASE STUDIES
England
USA
Germany
Comparison
Political Inquiries
Research Team
Dr. Thomas Scheffer
Publications
Dr. Livia Holden
Dr. Alex Kozin
Dr. K. Hannken-Illjes
Publications
Useful Links
Contact
 


Dr. Thomas Scheffer

Curriculum Vitae

Publications by Format

Monographies

1. 2010: Criminal Defence and Procedure. Comparative Ethnographies in the United Kingdom, Germany, and the United States. New York: Palgrave Macmillan. (plus Kati Hannken-Illjes & Alexander Kozin)
2. 2010: Adversarial Case-Making. An Ethnography of the English Crown Court. [International Studies in Sociology and Social Anthropology] Amsterdam: Brill. Review
3. 2001: Asylgewährung. Eine ethnographische Analyse des deutschen Asylverfahrens. [Qualitative Soziologie, Bd. 1] Stuttgart: Lucius & Lucius.
4. 1995: Aufenthaltsgenehmigung - Studien zur Praxis der Ausländerverwaltung. [Bielefelder Arbeiten zur Verwaltungssoziologie, Bd. 1]. Bielefeld: Universität, Fakultät für Soziologie.

Edited Books

1. 2010: Thick Comparison. Reviving an Ethnographic Aspiration. Boston: Brill (plus Jörg Niewöhner).
2. 2009: Profession, Habitus und Wandel. Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag (Second Editor with Michaela Pfadenhauer).
3. 2007: Drohung und Verheißung. Mikroprozesse in Verhältnissen von Macht und Subjekt. Freiburg: Rombach (Third Editor with Evamaria Heisler and Elke Koch).
4. 2006: Performanz des Rechts. Inszenierung und Diskurs. Special Issue, Paragrana – Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie. Berlin: Akademie Verlag (Third Editor with Paula Diehl, Henning Grunwald and Christoph Wulf).
5. 2001: Umbau der Erziehungshilfe. Von den Anstrengungen, den Erfolgen und den Schwierigkeiten bei der Umsetzung fachlicher Ziele in Stuttgart. Juventa: Weinheim/München (Third Editor with Frank Früchtel, Werner Lude and Regina Weißenstein).

Articles

Peer Review

1. 2010: Die Realität medialer Berichterstattung. Soziale Welt, 61 (2), 139-159 (with Matthias Michaeler, Steffen Albrecht, Jan Schank, Rixta Wundrak)
2. 2010: Indirect Moralising. An ethnographic exploration of a procedural modality. International Journal for the Theory of Social Behaviour, 40 (2), 111-135.
3. 2010: Procedure weak or strong. Understanding the limits of political inquiries. P. 93-129 in: European Journal for Sociology – Europäisches Archiv für Soziologie, LI. 1.: 93-128 (with Jan Schank and Matthias Michaeler)
4. 2010: Knowing how to sleep walk. Placing Psychological Expert Evidence in an English Jury Trial. Science, Technology and Human Values (ST&HV), 35( 5), 620-644
5. 2009: How Courts know. Comparing English Crown Court, U.S.–American State Court, and German District Court. Space & Culture, 12 (2): 183-204. (plus Kati Hannken-Illjes and Alexander Kozin).
6. 2008: Starke und Schwache Verfahren. Ein explorativer Vergleich von englischer „Hutton Inquiry“ und „CIA-Ausschuss“ der EU. S. 423-444 in: Zeitschrift für Soziologie (plus Matthias Michaeler and Jan Schank).
7. 2008: Creating Comparability differently. Disassembling Ethnographic Comparison in Law-in-Action. Comparative Sociology, 7(3), 286-310.
8. 2008: Thick Comparison - How Ethnography produces Comparability. Special Issue in: Comparative Sociology, 7(3), 273-285 (Edited with Jörg Niewöhner).
9. 2007: File work, legal care, and professional habitus – An ethnographic reflection on different styles of advocacy. International Journal of the Legal Profession, 14(1), 57-81.
10. 2007: On procedural discoursivation - or how local utterances are turned into binding facts. Language & Communication, 27, 1-27.
11. 2007: Event and Process. An Exercise in Analytical Ethnography. Human Studies, 30(3): 167-197.
12. 2007: Trial and Error - Failing and Learning in Criminal Proceedings. International Journal for the Semiotics of Law, 20(2), 159-190 (fourth author with Kati Hannken-Illjes, Livia Holden, and Alexander Kozin).
13. 2006: Bound to One's Own Words? Early Defences and Their Binding Effects in Different Criminal Cases. Law & Social Inquiry, 32(1), 5-39 (plus Kati Hannken-Illjes and Alexander Kozin).
14. 2006: The Microformation of Criminal Defence: On the Lawyer's Notes, Speech Production, and the Field of Presence. Research on Language and Social Interaction (ROLSI), 39(3), 303-342.
15. 2004: Materialities of Legal Proceedings. International Journal for Semiotics of Law, 17(4), 356 - 389.
16. 2003: The Duality of Mobilisation. Following the rise and fall of an alibi-story on its way to court. Journal for the Theory of Social Behaviour, 33(3), 313-347.
17. 1998: Jenseits der Konversation. Zur Konzeptualisierung von Asylanhörungen anhand der ethnographischen Analyse ihrer Eröffnung. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 24(2), 291-326.
18. 1997: Dolmetschen als Darstellungsproblem. Eine ethnographische Studie zur Rolle der Dolmetscher in Asylanhörungen. Zeitschrift für Soziologie, 26(3), 159-180 [Fritz-Thyssen-Preis].

Other Journals

1. (im Erscheinen): Ethnologische vs. Soziologische Ethnographie. In: Forum Qualitative Sozialforschung [On-line Journal] (plus Christian Meyer)
2. 2009: Soziologie als Modus Operandi. Ein Versuch über das Interdisziplinaritätsvermögen der Soziologie. Soziologie, 28(2) (plus Robert Schmidt)
3. 2007: Statements, Cases, and Criminal Procedures. The Ethnographic Discourse Analysis of Legal Discourse Formations. Research Report in: Andrea Bührmann; Rainer Diaz-Bone et al. (Eds.) Von Michel Foucaults Diskurstheorie zur empirischen Diskursforschung. Forum Qualitative Sozialforschung. [On-line Journal], 8(2).
4. 2007: The Duplicity of Testimonial Interviews - Unfolding and Utilising
Multiple Temporalization in Compound Procedures and Projects. Forum Qualitative Sozialforschung [On-line Journal], 8(1), Art. 15.
5. 2007: Courtrooms de-centred. Comparing the English Crown Court and the German Landgericht. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 28(2), 229-239 (plus Kati Hannken-Illjes).
6. 2006: Law-in-action versus Science-in-action. How they differ and how they can benefit from their differences. Zeitschrift für Rechtssoziologie. 27(1), 67-86.
7. 2003: Die Karriere rechtswirksamer Argumente. Ansatzpunkte einer historiographischen Diskursanalyse der Gerichtsverhandlung. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 24(2), 151-181.
8. 2000: Eine neue Fachlichkeit und ihr Finanzierungsinstrument: Budgetierung in den Hilfen zur Erziehung. In: Forum Erziehungshilfen, 6, 3 (third author with Christine Krieg-Rau and Frank Früchtel)
9. 2000: Experimentieren bis zur Serienreife. Prototyping als Methodik zur Weiterentwicklung der Erziehungshilfen. In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, 80, 6 (plus Frank Früchtel)
10. 1999: Fallunspezifische Arbeit oder: Wie lassen sich Ressourcen mobilisieren? In: Forum Erziehungshilfen, 5, 5. (second author with Frank Früchtel)
11. 1998: Übergänge von Wort und Schrift: Zur Genese und Gestaltung von Anhörungsprotokollen im Asylverfahren. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 20(2), 230-265.
12. 1997: Die Kategorie des Ausländers. Kommune 5, 6-7.
13. 1996: Thomas Scheffer, Who is who, Eine kleine Geschichte der Identifikation. Kommune 4, 56-57.
14. 1995: Kooperation Harmonisierung und Vergemeinschaftung. Zuwanderungspolitiken in der Europäischen Union. Informationsdienst zur Ausländerarbeit, Heft 1, 18-26.

Book chapters

1. 2010: Learning being guilty: on the procedural attribution of deficit. In: Christopher N. Candlin & Jonathan Crichton (Eds.) Discourses of Deficit. New York: Palgrave.
2. 2010: Ethnographie mit System am Beispiel der Englischen Strafverfahren. Pp. 141-158 in: René John u.a. (Hg.) Methodologien des System: Wie kommt man zum Fall und wie dahinter? Opladen: VS Verlag.
3. 2008: Zug-um-Zug und Schritt-für-Schritt. Annäherungen an eine trans-sequentielle Analytik. S. 368-398 in: Herbert Kalthoff, Stefan Hirschauer, Gesa Lindemann (Eds.) Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
4. 2007: Er bereut nicht! Ein Versuch über die moralische Karriere des Angeklagten und wie sie sich im Verfahren zeigt. S. 167-193 in: Evamaria Heisler, u.a. (Hg.) Drohung und Verheißung. Freiburg: Rombach.
5. 2010: Die Anhörung von Politprominenz – oder: zur Selbstbeschränkung von Untersuchungsverfahren. S. 523-559 in: Barbara Stollberg-Rilinger und André Krischer (Eds.) Herstellung und Darstellung verbindlicher Entscheidungen Legitimation durch Verfahren in modernen und vormodernen Gesellschaft. Münster (plus Steffen Albrecht, Matthias Michaeler, Jan Schank and Rixta Wundrak).
6. 2005: Materialitäten im Rechtsdiskurs. Von Gerichtssälen, Akten und Fallgeschichten. S. 349-377 in: Kent Lerch (Hg.) Recht vermitteln. Strukturen, Formen und Medien der Kommunikation im Recht. Berlin, New York: Walter de Gruyter.
7. 2005: Courses of Mobilisation: Writing Systematic Micro-Histories on Legal Discourse. S. 75-89 in: Max Travers; Reza Banakar (Eds.) Theory and Method in Socio-Legal Research. Oxford and Portland Oregon: Hart Publishing.
8. 2003: Begleitende Evaluation in sozialen Einrichtungen. S. 331-351 in: Claudia Schweppe (Hg.) Qualitative Forschung in der Sozialpädagogik. Opladen: Leske & Budrich (second author with Stephan Wolff).
9. 2002: Das Beobachten als sozialwissenschaftliche Methode – Von den Grenzen der Beobachtbarkeit und ihrer methodischen Bearbeitung. S. 351-374 in: Doris Schaeffer; Gabriele Müller-Mundt (Eds.) Qualitative Forschung in den Gesundheits- und Pflegewissenschaften. Bern: Huber-Verlag.
10. 2002: Zur Kritik der Urteilskraft – Wie in Asylanhörungen Unentscheidbares in Entscheidungen übersetzt wird. S. 109-144 in: Jochen Oltmer (Ed.) Migration und Verwaltung (IMIS-Schriften, Bd. 12). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
11. 2002: Was beschäftigt die gedolmetschte Verhörsituation? Einige Potentiale und Probleme einer strukturanalytischen Problemdiagnose. In: Jo Reichertz; Norbert Schröer (Eds.) Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen: Leske & Budrich.
12. 2001: Die praxisbegleitende Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung. S. 167-175 in: Frank Früchtel u.a. (Eds.) Umbau der Erziehungshilfe. Von den Anstrengungen, den Erfolgen und den Schwierigkeiten bei der Umsetzung fachlicher Ziele in Stuttgart. Weinheim/München: Juventa.
13. 1998: Ausländerpolitik in der Kommune, S. 764-779 in: Helmut Wollmann; Roland Roth (Eds.) Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
14. 1997: Der administrative Blick. Über den Gebrauch des Passes in der Ausländerbehörde, S. 95-113 in: Klaus Amann; Stefan Hirschauer (Hg.) Die Befremdung der eigenen Kultur. Zur ethnographischen Herausforderung soziologischen Empirie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
15. 1993: AussiedlerInnen, Asylsuchende und ausländische
Wohnbevölkerung. In: Roth, Roland; Wollmann, Helmut (Eds.) Kommunalpolitik. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (second author with Jürgen Feldhoff).

Publications by sociological areas

Microsociology & Sociology of Knowledge

  1. in 2010: Learning being guilty: on the procedural attribution of deficit. In: Christopher N. Candlin & Jonathan Crichton (Eds.) Discourses of Deficit. New York : Palgrave.
  2. 2010: Indirect Moralising. International Journal for the Theory of Social Behavior. EarlyView.
  3. 2009: Knowing how to sleep walk. Placing Psychological Expert Evidence in an English Jury Trial. Science, Technology and Human Values (ST&HV). OnlineFirst.
  4. 2009: How Courts know. Comparing English Crown Court, U.S.–American State Court, and German District Court. Space and Culture, 12 (2): 183-204 (with Kati Hannken-Illjes and Alex Kozin).
  5. 2007: Drohung und Verheißung. Mikroprozesse in Verhältnissen von Macht und Subjekt. Rombach: Freiburg (mit Eva Heisler und Elke Koch)
  6. 2007: Time and Discourse. Special Issue in: Forum Qualitative Sozialforschung. [On-line Journal], 8(1) (with Alex Kozin and Kati Hannken-Illjes)
  7. 2007: The Duplicity of Testimonial Interviews - Unfolding and Utilising
    Multiple Temporalisation in Compound Procedures and Projects. Forum Qualitative Sozialforschung [On-line Journal], 8(1), Art. 15.
  8. 2007: On procecdural discoursivation - or how local utterances are turned into binding facts. Language & Communication, 27, 1-27. PDF
  9. 2006: The Microformation of Criminal Defence: On the Lawyer's Notes, Speech Production, and the Field of Presence. Research on Language and Social Interaction (ROLSI), 39(3), 303-342, PDF
  10. 2003: The Duality of Mobilisation. Following the rise and fall of an alibi-story on its way to court. Journal for the Theory of Social Behaviour, 33(3), 313-347, PDF
  11. 1998: Übergänge von Wort und Schrift: Zur Genese und Gestaltung von Anhörungsprotokollen im Asylverfahren. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 20(2), 230-265, PDF

Ethnographic and Qualitative Methods

  1. in 2010: Thick Comparison. Reviving the Ethnographic Aspiration. [International Studies in Sociology and Social Anthropology] BRILL.
  2. 2008: Zug-um-Zug und Schritt-für-Schritt. Annäherungen an eine trans-sequentielle Analytik. In: Herbert Kalthoff, Stefan Hirschauer, Gesa Lindemann (Hg.) Theoretische Empirie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
  3. 2008: Creating Comparablity Differently: Disassembling Ethnographic Comparison of Law-in-Action. In: Comparative Sociology.
  4. 2008: Thick Comparison - How Ethnography produces Comparability. Special Issue of Comparative Sociology (with Jörg Niewöhner)
  5. 2007: Event and Process. An Exercise in Analytical Ethnography. In: Human Studies, 30(3): 167-197.
  6. 2007: Statements, Cases, and Criminal Procedures. The Ethnographic Discourse Analysis of Legal Discourse Formations. Research Report in: Andrea Bührmann, Rainer Diaz-Bohne, et al. (Eds.) Von Michel Foucaults Diskurstheorie zur empirischen Diskursforschung. Forum Qualitative Sozialforschung. [On-line Journal], 8(2).
  7. 2006: Law-in-action versus Science-in-Action. How they differ and how they can benefit from their differences. In: Zeitschrift für Rechtssoziologie, 27(1), 67-86, PDF
  8. 2005: Courses of Mobilisation: Writing Systematic Micro-Histories on Legal Discourse. Pp. 75-89 in: Max Travers and Reza Banakar (Eds.) Theory and Method in Socio-Legal Research. Oxford and Portland Oregon: Hart Publishing. PDF
  9. 2003: Die Karriere rechtswirksamer Argumente. Ansatzpunkte einer historiographischen Diskursanalyse der Gerichtsverhandlung. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 24(2), 151-181.
  10. 2002: Was beschäftigt die gedolmetschte Verhörsituation? Einige Potentiale und Probleme einer strukturanalytischen Problemdiagnose. In: Jo Reichertz und Norbert Schröer (Hg.), Hermeneutische Polizeiforschung, Opladen: Leske & Budrich
  11. 2002: Das Beobachten als sozialwissenschaftliche Methode – Von den Grenzen der Beobachtbarkeit und ihrer methodischen Bearbeitung. S. 351-374 in: Doris Schaeffer/Gabriele Müller-Mundt (Hg.), Qualitative Forschung in den Gesundheits- und Pflegewissenschaften. Bern: Huber-Verlag. PDF
  12. 1998: Jenseits der Konversation. Zur Konzeptualisierung von Asylanhörungen anhand der ethnographischen Analyse ihrer Eröffnung. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 24(2), 291-326, PDF
Sociology of Procedure
  1. in 2010: Die Anhörung von Politprominenz oder: zur Selbstbeschränkung von Untersuchungsverfahren. In: Barbara Stollberg-Rilinger und André Krischer (Eds.) Herstellung und Darstellung verbindlicher Entscheidungen Legitimation durch Verfahren in modernen und vormodernen Gesellschaft. Münster (with Steffen Albrecht, Matthias Michaeler, Jan Schank and Rixta Wundrak ).
  2. in 2010: Doing Procedure. Ethnographic Comparisons of Law-in-Action. Palgrave (with Kati Hannken-Illjes and Alex Kozin)
  3. in 2010: Adversarial Case-Making. An Ethnography of the English Crown Court. [International Studies in Sociology and Social Anthropology] Brill.
  4. 2008: Starke und Schwache Verfahren. Ein explorativer Vergleich von englischer „Hutton Inquiry“ und „CIA-Ausschuss“ der EU. Zeitschrift für Soziologie, 37(5), 423-444 (mit Matthias Michaeler und Jan Schank).
  5. 2007: Courtooms de-centred. Comparing the English Crown Court and the German Landgericht. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 28(2) (with Kati Hannken-Illjes).
  6. 2007: Er bereut nicht! Ein Versuch über die moralische Karriere des Angeklagten und wie sie sich im Verfahren zeigt. In: Eva Heisler u.a. (Hg.) Drohung und Verheißung. Freiburg: Rombach.
  7. 2007: Trial and Error - Failing and Learning in Criminal Proceedings International Journal for the Semiotics of Law (online first here) (with Kati Hannken-Illjes, Livia Holden and Alexander Kozin).
  8. 2007: Bound to One's Own Words? Early Defences and Their Binding Effects in different Criminal Cases. In: Law & Social Inquiry, 32(1), 5-39. (with Kati Hannken-Illjes and Alex Kozin)
  9. 2006: Performanz des Rechts. Inszenierung und Diskurs. In: Paragrana. (mit Paula Diehl, Henning Grunwald und Christoph Wulf ) .
  10. 2004: Materialities of Legal Proceedings. International Journal for Semiotics of Law, 17(4), 356-389

Profession and Organisation

  1. 2009: Soziologie als Modus Operandi. Soziologie (with Robert Schmidt)
  2. 2009: Profession, Habitus und Wandel, Frankfurt a.M.: Peter Lang Verlag (edited volume with Michaela Pfadenhauer)
  3. 2007: File work, legal care, and professional habitus – An ethnographic reflection on different styles of advocacy. International Journal of the Legal Profession, 14(1), 57-81.
  4. 2005: Materialitäten im Rechtsdiskurs. Von Gerichtssälen, Akten und Fallgeschichten. S. 349-377 in: Kent Lerch (Hg.) Recht vermitteln. Strukturen, Formen und Medien der Kommunikation im Recht. Berlin, New York: Walter de Gruyter.
  5. 2003: Begleitende Evaluation in sozialen Einrichtungen. S.331-351 in: Claudia Schweppe (Hg.) Qualitative Forschung in der Sozialpädagogik. Opladen: Leske & Budrich (mit Stephan Wolff).
  6. 2001: Umbau der Erziehungshilfe. Von den Anstrengungen, den Erfolgen und den Schwierigkeiten bei der Umsetzung fachlicher Ziele in Stuttgart. Juventa: Weinheim/München (mit Frank Früchtel u.a.).
  7. 2001: Die praxisbegleitende Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung. S. 167-175 in: Frank Früchtel u.a. (Hg.) Umbau der Erziehungshilfe. Von den Anstrengungen, den Erfolgen und den Schwierigkeiten bei der Umsetzung fachlicher Ziele in Stuttgart. Weinheim/München: Juventa
  8. 1995: Aufenthaltsgenehmigung - Studien zur Praxis der Ausländerverwaltung. Bielefeld: Universität, Fakultät für Soziologie (Bielefelder Arbeiten zur Verwaltungssoziologie 1995/1)

Migration & Intercultural Communication

  1. 2002: Zur Kritik der Urteilskraft. Wie in Asylanhörungen Unentscheidbares in Entscheidungen übersetzt wird. S. 109-144 in: Jochen Oltmer (Hg.) Migration und Verwaltung (IMIS-Schriften, Bd. 12), Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht 2002 PDF
  2. 2001: Asylgewährung. Eine ethnographische Analyse des deutschen Asylverfahrens. Stuttgart: Lucius & Lucius.
  3. 1998: Ausländerpolitik in der Kommune, S. 764-779 in: Helmut Wollmann; Roland Roth (Hg) Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  4. 1997: Der administrative Blick. Über den Gebrauch des Passes in der Ausländerbehörde, S. 95-113 in: Klaus Amann und Stefan Hirschauer (Hg.) Die Befremdung der eigenen Kultur. Zur ethnographischen Herausforderung soziologischen Empirie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. PDF
  5. 1997: Dolmetschen als Darstellungsproblem. Eine ethnographische Studie zur Rolle der Dolmetscher in Asylanhörungen. S. 159-180 in: Zeitschrift für Soziologie, 26(3) [ausgezeichnet mit dem Fritz-Thyssen-Preis]
  6. 1995: Kooperation Harmonisierung und Vergemeinschaftung. Zuwanderungs-politiken in der Europäischen Union. S. 18-26 in: Informationsdienst zur Ausländerarbeit, 1.
  7. 1993: AussiedlerInnen, Asylsuchende und ausländische Wohnbevölkerung. In: Roland Roth und Helmut Wollmann (Hg.) Kommunalpolitik.
    Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (mit Jürgen Feldhoff).

 

 

 


 

New activities

Special Issue on "Law and Biography" in BIOS

Call for Abstracts/French-German Conference on “Enfermement/Freiheitsentzug

Latest Texts/Books

My ethnography on the English Crown Court procedure by BRILL
Review

Our comparative ethnography of criminal defence work in different procedural regimes by PALGRAVE

Teaching in SS 2011

Scheffer: „Einführung in die Institutionelle Ethnographie“ Kurs in Moodle

Scheffer: „Was tun Verfahren? Eine sozialwissenschaftliche Debatte“ Kurs in Moodle

Scheffer: „Arbeitskreis politische Ethnographie“ Termine in Moodle

 

Home | England | USA | Germany | Comparison| Political Inquiries | Team | Publications | Contact | Links

   
  webdesign: dotcombinat, berlin