Die momentane Gesetzeslage zum E-Rauchen

Das E-Rauchen oder besser gesagt, die E-Zigarette erfreut sich in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit. Doch handelt es sich eigentlich bei der E-Zigarette auch im rechtlichen Sinne tatsächlich um eine Zigarette? Die Rechtslage ist in Deutschland gar nicht so einfach, auch weil vieles nicht so genau geregelt ist, wie man nachfolgend erfahren kann.

E-Rauchen und das Gesetz

Wenn man sich die Gesetzlage zum E-Rauchen anschaut, so ist diese sehr unterschiedlich. Wenngleich sie mit wenigen Ausnahmen bei der Ausführung, innerhalb der europäischen Union weitgehend gleich ist. Grundsätzlich ist eine E-Zigarette so wie die Caesar Shisha nicht gleich eine Zigarette vom Recht her gesehen, wie eine klassische Zigarette. Vielmehr kommt es hier darauf an, um was für eine E-Zigarette es sich handelt. Maßgeblich ob es sich um eine Zigarette handelt, ist hierbei bei einer E-Zigarette das Liquid, also die Flüssigkeit die verdampft wird. So gibt es hier Liquids mit Nikotin, aber zum Beispiel auch ohne. Hinsichtlich der Einstufung als Zigarette auf der Grundlage des Tabakerzeugnisgesetzes, ist hierbei das Nikotin. So fallen E-Zigaretten, genauer das Liquid nur dann unter das Tabakerzeugnisgesetz wenn auch Nikotin ein Bestandteil ist. Ist das der Fall, gelten andere Vorgaben als zum Beispiel für nikotinfreie Liquids. So gibt es hier zum Beispiel Unterschiede bei der Art der Bewerbung die zulässig ist, aber zum Beispiel auch bei der Besteuerung vom Produkt.

Rechtslage sehr unterschiedlich

Wie schon deutlich wurde, ist die Gesetzlage in Deutschland sehr unterschiedlich. Das gilt gerade hinsichtlich dem Rauchen im öffentlichen Raum. Während zum Beispiel das Verwaltungsgericht Köln den Konsum einer E-Zigarette in einer Gaststätte nicht als rauchen eingestuft hat, und dementsprechend nicht unter das Bundesnichtraucherschutzgesetz. Dieses Urteil wurde in ähnlicher Weise, auch in anderen Bundesländern wie Bayern entschieden. So darf man, wenngleich ein Rauchverbot herrscht, eine E-Zigarette in zum Beispiel einer Gaststätte konsumieren. Doch es gibt durchaus im öffentlichen Raum Gesellschaften und Anbieter, die das anders, nämlich privatrechtlich geregelt hat. So gilt zum Beispiel das Rauchverbot auch für die E-Zigarette in allen Bahnhöfen der Deutschen Bahn in Deutschland. Auch in einer Gaststätte kann ein Verbot von E-Zigaretten herrschen, wenn es eine entsprechende Hausordnung gibt. Solche privatrechtliche Regelungen abseits der Gesetzlage sind möglich, nämlich über die Haus- oder Benutzungsordnung. Ähnlich unterschiedlich wird es auch in öffentlichen Gebäuden je nach Kommune gehandhabt. Und es gibt noch eine weitere Regelung, nämlich nachdem jugendschutzgesetz. Seit 2014 dürfen nachdem Jugendschutzgesetz als Gesetzlage in Deutschland, zum Beispiel keine E-Zigaretten an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden. Dieses Verbot gilt für alles notwendige Zubehör und auch dann, wenn das Liquid kein Nikotin enthält.

Im Einzelfall prüfen

Gerade da die Gesetzlage in Deutschland nicht eindeutig ist und oftmals das E-Rauchen privatrechtlich geregelt ist, ist das natürlich für einen E-Raucher nicht einfach. Schließlich kann man nicht sofort erkennen, was zum Beispiel gerade hier im öffentlichen Raum gültig ist und was nicht. Man müsste nämlich immer vorher die Hausordnung prüfen. Wer das nicht möchte, der sollte generell an allen Orten wo ein Rauchverbot herrscht, dieses auch im Zusammenhang mit dem Konsum einer E-Zigarette beachten.

Fazit/ Schluss

Bei der Gesetzlage ob eine E-Zigarette eine Zigarette ist, ist maßgeblich das Nikotin beim Liquid. Ist das vorhanden, gelten andere Gesetze und damit Bestimmungen, als bei Liquid ohne Nikotin. Grundsätzlich fällt der Konsum von E-Zigaretten nicht unter das Rauchverbot. Wobei es privatrechtliche Regelungen geben kann, die ein Verbot darstellen können.

Der IKEA Sitzsack ist der beliebteste Sitzsack unter Studenten

Der sogenannte Bussan Sitzsack von IKEA ist seit Jahren eine tragende Säule des Hörsaals, des Kinderzimmers und des Familienhauses sowie der Studenten-WG. Diese anatomischen Sitze passen sich Ihrem Körper an und bieten eine einzigartige Mischung aus Halt und Komfort.
Der klassische IKEA Sitzsack ist auch ein Top-Pick, weil er die Weichheit eines Sitzsacks mit einem Teil der Struktur eines Standardstuhls hat.

Wenn Sie in den letzten Jahrzehnten zur Schule gegangen sind, stehen die Chancen gut, dass Sie einen guten Teil Ihrer Zeit damit verbracht haben, sich in den Sessel eines Freundes zu schmiegen, während Sie in seinem oder ihrem Wohnheimzimmer herumhängen. Und wenn das nicht korrekt ist, dann warst du der Besitzer des IKEA Sitzsacks und es war in deinem Zimmer, wo sich Freunde versammelten, um die Chance zu haben, bequem zu floppen.

 

Sessel als Sitzsack Alternative

Anfänge der Sitzsäcke

Der erste erkennbare Sitzsack wurde von einer Gruppe italienischer Designer in den späten 1960er Jahren entworfen, und die Menschen genießen ihn seitdem.

Obwohl der Komfort der Hauptgrund für die Beliebtheit des Sitzsacks ist, gibt es auch etwas für den niedrigen Preis zu sagen. Viele Sitzsäcke kosten einen Bruchteil des Preises dieses Lehrbuchs, das Sie für ein Geschichtsseminar benötigen, so dass für Studenten oder jeden anderen, der auf das Budget achtet, ein billiger Sitz, der eigentlich bequem ist, eine gute Wahl ist. Sie sind auch eine gute Wahl für den Wohnheimraum, da man normalerweise keine Möbel für einen Raum kauft, den man höchstens für ein paar Semester belegen wird.

Unser Reiseleiter bietet mehrere Sitzsäcke, die perfekt für das Wohnheim oder die Wohnung sind, sowie eine Option, die tatsächlich für immer Möbel sein könnte. Wir haben auch einen IKEA Sitzsack nur für Kinder sowie einen perfekt für das Paar, das sitzen und kuscheln möchte, oder für die Freunde, die sich gemeinsam beim Anschauen einer Show oder beim Spielen eines Spiels entspannen wollen. Sie werden sicherlich den perfekten Stuhl finden, in den Sie sich einfügen können. Denke nur daran, dass es viel schwieriger ist, aufzustehen, als sich hinzusetzen.

 

Wichtige Takeaways

Unser beliebtester Sitzsack für Kinder, IKEA Bussan Sitzsack Klassiker, ist unter einem Meter breit und passt für eine Vielzahl von Altersgruppen, von Kindern bis hin zu Jugendlichen.
Die Struktur des Bussan besteht aus einer Rückenlehne, Armlehnen und einem Flaschenhalter. Unsere Tester fanden heraus, dass diese Struktur mit einer angenehmen Menge an EPS-Perlen gefüllt war.
Dieser Sitzsack ist extrem leicht zu transportieren und kann aufgrund seines robusten, wasserdichten Gewebes im Freien verwendet werden.
Für diesen Sitzsack ist keine Endmontage im Eigenheim erforderlich. Das macht es sehr angenehm und auch für Nicht-Handwerker oder DIY-Unbegabte sehr interessant, den IKEA Sitzsack zum eigenen Inventar hinzuzuzählen.

Merken wir uns also ein für alle mal: IKEA ist nicht nur der perfekte Ort für Köttbullar, Preiselbeeren und Wandkommoden. Nein, auch Sitzsäcke gehören inzwischen zur Kernkompetenz der schwedischen Alleskönner. Machen Sie bei Ihrem nächsten Ikea-Besuch doch ruhig mal einen Abstecher zu den Sitzsäcken und liegen Sie Probe! Sie werden es definitv nicht bereuen, aber vermutlich werden Sie danach ein paar Euro leichter sein.